mgm – Management-Beratung im Gesundheitswesen GmbH

mgm - Über 30 Jahre Krankenhausberatung, über 20 Jahre IT-gestützte Dienstplanung mit PerPlan / PER-RES + + Entwickeln Sie Ihre Karriere weiter - Neue Stellen (m/w): Systementwickler, Organisations- und Systemberater bei der mgm + + Abbonieren Sie Neuigkeiten zu mgm, PER-RES und zu tariflichen Neuerungen über den mgm-Newsletter

News

Termine

termine

 40. PER-RES Anwendertagung - 20. - 22.04.2016

im Hotel LéonWood® im Lido Senftenberg an der Mecklenburgischen Seenplatte

Web-Interface und weitere Neuerungen für PER-RES.NET

Das innovative Personal-Ressourcenmanagement-System PER-RES.NET des Grünstädter Softwareherstellers mgm wartet mit neuen Funktionen auf. „Besonderes Highlight ist das Web-Interface“, betont mgm-Geschäftsführer Kai Sitter. Im Modul „Meine Arbeitszeit“ können Anwender auf einer Weboberfläche via Browser, Smartphone oder Tablet-Computer den Dienstplan einsehen und bei Berechtigung auch Zeiten erfassen. Ebenso mobil sind nun Kommen- und Gehen-Buchungen, was auch für ambulante Pflegedienste von Interesse ist, deren Mitarbeiter sich vor Ort beim Patienten minutengenau an- oder abmelden können. Alle Neuerungen in PER-RES.NET werden vom 20.-22. April 2016 auf der 40. Anwendertagung in Senftenberg vorgestellt.

Bildschirmbuchung

Mit der innovativen mobilen Bildschirmbuchung können Mitarbeiter unterwegs minutengenau den Beginn und das Ende eines ambulanten Dienstes erfassen.

MeineArbeitszeit

In „Meine Arbeitszeit“ als Web-Interface können Anwender mit entsprechender Berechtigung mobil den Dienstplan einsehen oder Zeiten erfassen.

Eine weitere Neuerung der mgm-Software für Personal-Ressourcenmanagement ist in den Tiefen des Systems zu finden. Die mgm-Entwickler haben PER-RES.NET auf die moderne Programmiersprache Visual Basic.Net gesetzt. mgm-Geschäftsführer Sitter erläutert: „Dies erlaubt es uns, umfangreiche Dienste umzusetzen und beispielsweise Reaktionszeiten zu verkürzen.“ So können etwa vom SQL-Server erzeugte Fehlermeldungen direkt per E-Mail an das Unternehmen gesendet werden und das umständliche Anfertigen eines Screenshots entfällt. Darüber hinaus wurden in der Passwortpflege und Vergabe von Zugriffsrechten in PER-RES.NET das Login für Bereiche und Berufsgruppen um einzelne Personalgruppen erweitert. Eine zusätzliche Erleichterung für Personalabteilungen ist die Möglichkeit, die Bewertung der gebuchten Zeiten direkt im Mitarbeiterdienstplan zu erledigen, ohne über den Umweg des Stationsdienstplans.

Das neue Web-Interface für PER-RES.NET ist das Highlight bei der 40. Anwendertagung vom 20.-22. April 2016 im Hotel LéonWood® im Lido Senftenberg an der Mecklenburgischen Seenplatte.

„Wie immer werden wir auch auf unserer Jubiläums-Anwendertagung wieder Wünsche unserer Kunden sammeln und die umgesetzten Wünsche der letzten Tagung vorstellen“, kündigt mgm-Geschäftsführer Kai Sitter an. Die Anwender-Wunschliste hat Tradition beim Grünstädter Unternehmen: Auf jeder Anwendertagung werden die Kundenwünsche gesammelt und eine Bewertungsmatrix erstellt. Diese geht den Anwendern zu, die über die für sie wichtigsten Erweiterungen abstimmen. So entsteht eine Rangliste für die Umsetzung. Bis April 2016 hat mgm zusätzlich zu den innovativen Neuentwicklungen auch Kundenwünsche von 2015 umgesetzt. Dazu gehört die Stundenabrechnung mit optionalem Dienstplanabschluss. „Hier werden zwei Arbeitsschritte zusammengefasst und mit der Stundenabrechnung wird gleichzeitig der Dienstplan vor Veränderungen geschützt“, erläutert Sitter. Auch bei der Verwaltung der Dienstplanarten mit Von-Bis-Datum hat mgm auf die Wünsche der Anwender reagiert. So können nun Dienstarten im Hinblick auf Zeitraum und Dienstdauer frei definiert werden. Ebenso wurde die automatische Berechnung der Tagewoche bei der Dienstplanfolge realisiert. Laut Sitter arbeitet das Unternehmen derzeit mit Hochdruck an der Umsetzung weiterer Wünsche. „Alles, was wir bis April geschafft haben, werden wir auf der Anwendertagung vorstellen“, so der mgm-Geschäftsführer. Anmeldungen zur Anwendertagung sind bis zum 31. März 2016 per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

Die mgm – Management–Beratung im Gesundheitswesen GmbH begleitet seit über 30 Jahren Universitätsklinika, Krankenhäuser, Reha- und Sozialeinrichtungen bei der Analyse, Planung, Beschaffung und Projektierung von Investitionen in die Informations-/Kommunikationstechnologie (IT) und Medizintechnik (MT). Ein auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnittenes dynamisches und interdisziplinäres Beraterteam seitens mgm gewährleistet auch den Umsetzungserfolg komplexer Projekte. Mit PER-RES.NET hat mgm ein Personal-Informations-System entwickelt, das seit mehr als 25 Jahren als integrierte IT-Lösung für Mitarbeiterdatenverwaltung, berufsgruppenübergreifende Dienstplanung, elektronische Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und zahlreiche Zusatzfunktionen auch in Verbünden von Krankenhäusern und Sozialeinrichtungen eingesetzt wird. Die Systemlösung PER-RES.NET integriert auch individuelle Haustarifverträge und erlaubt die Zeiterfassung bei unterschiedlichen Tätigkeiten auch während eines Arbeitstages.

40. PER-RES Anwendertagung

Am 20. April 2016 beginnt die traditionell stattfindende PER-RES Anwendertagung des Arbeitskreises Dienstplanung und Personaleinsatzsteuerung mit einem Besuch der Nutzergruppe im Lausitzer Seenlandklinikum Hoyerswerda. Die Tagung wird an den beiden folgenden Tagen im Hotel LéonWood® im Lido Senftenberg an der Mecklenburgischen Seenplatte fortgesetzt. Das umfangreiche Programm der jährlich stattfindenden Veranstaltung können Sie mit den notwendigen Anmeldeunterlagen bei der mgm unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anfordern.Gäste sind herzlich willkommen.

Mehr Wirtschaftlichkeit für Alten- und Pflegeheime mit moderner IT

Alten- und Pflegeheime sind zunehmend gefordert, mit mangelnder Finanzausstattung und wenig Personal immer mehr alte und demente Patienten zu betreuen. Während in der Öffentlichkeit über die Folgen des demografischen Wandels hauptsächlich diskutiert wird, haben wir eine konkrete Lösung, um zumindest im Bereich des Personal-Ressourcenmanagements sowie der Zutrittsverwaltung effizienter und wirtschaftlicher als bisher arbeiten zu können.

Mit den für Ihre Pflegeeinrichtung passenden Modulen von PER-RES.NET optimieren Sie beispielsweise eine intelligente Personal- und Dienstplanverwaltung. Ein schlüsselloses Zutrittssystem hilft Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, mehr ihrer wertvollen Zeit den Bewohnern Ihres Hauses zu widmen. Legen Sie für jeden Mitarbeiter und Bewohner individuell fest, wer welche Räume betreten oder das Haus verlassen darf. Mittels Chip öffnen sich für jeden einzelnen nur die Türen, die sich öffnen sollen. So geben Sie beispielsweise dementen Patienten mehr Selbständigkeit ohne befürchten zu müssen, dass diese unerlaubt Ihre Einrichtung verlassen.

Wir laden Sie herzlich ein, sich im Rahmen unseres Infotages am 26. November 2014 in Grünstadt über moderne IT-Möglichkeiten für Ihre Pflegeeinrichtung zu informieren. Herr Jürgen Lehmann, Pflegedienstdirektor des Katholischen Klinikums Essen, wird über seine Erfahrungen mit den Produkten der mgm berichten.

Urlaubsanspruch auch für Tote

Laut einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs ( EuGH ) verfällt ein noch bestehender Urlaubsanspruch nicht mit dem Tod des Mitarbeiters.

Die Richter führten aus, dass hier ein finanzieller Ausgleich des nicht genommenen Urlaubes an die Witwe erfolgen müsse. Auch bereits eingeplante Urlaubstage reduzieren den auszuzahlenden Urlaubsanspruch nicht. Der Anspruch gilt ebenso für durch Unterbrechungen angesammelte Urlaubstage.

Der EuGH antwortete mit seinem Urteil auf eine Anfrage des Landesarbeitsgerichts in Hamm. Verhandelt wurde der Fall eines Arbeitnehmers, der seit 1998 bei einem Unternehmen beschäftigt, jedoch wegen Krankheit seit 2009 nur noch mit Unterbrechungen arbeitsfähig war. Als er im November 2010 starb, hatte er 140,5 Tage Jahresurlaub angesammelt.

Wissenschaftliche Nachhaltigkeitsstudie

mgm startet Nachhaltigkeitsstudie
mit wissenschaftlicher Begleitung


Die mgm – Management–Beratung im Gesundheitswesen GmbH führt jetzt mit wissenschaftlicher Begleitung eine Nachhaltigkeitsstudie über den Einsatz des Personal-Ressourcen-Management-Systems PER-RES.NET in Krankenhäusern durch. „Unsere Software zeichnet sich durch die enge und äußerst differenzierte Anpassung an die Klinikrealität und deren Besonderheiten aus", erklärt mgm-Geschäftsführer Kai Sitter. Mit der Nachhaltigkeitsstudie geht der Grünstadter Softwarespezialist für Personal-Ressourcen-Management neue Wege in der Branche.

Sitter betont: „Viele Softwarehersteller nehmen wie mgm Anregungen von Anwendern auf. PER-RES.NET ist ein Spitzenprodukt. Daher legen wir extrem hohe Maßstäbe an und stellen die Weiterentwicklung im Hinblick auf Nachhaltigkeit auf eine wissenschaftlich fundierte Grundlage.

„Im Rahmen der Studie wird untersucht, wie sich verschiedene Faktoren in den Kliniken nach Einführung von PER-RES.NET verändert haben. Daher spezifizieren die Fragen ökonomische, organisatorische, ökologische, soziale sowie technische Kriterien bei der Bewertung von PER-RES.NET. „Für uns war die Zusammenstellung der Kriterien und Einzelfragen im Hinblick auf eine wissenschaftliche Analyse eine ganz neue Erfahrung", betont Sitter. Die Zusammenarbeit mit dem Nachhaltigkeitsexperten Frank Benda habe völlig neue Aspekte für die Bewertung der Softwarehervorgebracht. Sitter: „Ich war erstaunt, dass in Bezug auf PER-RES.NET auch soziale Aspekte eine Rolle spielen. Natürlich führt ein optimales Personal-Ressourcen-Management zu einer effizienten Auslastung und Arbeitseinteilung. Dass damit auch Gerechtigkeit und soziale Ausgewogenheit verbunden sind, habe ich mir in dieser Deutlichkeit nicht bewusst gemacht."

Wissenschaftler Benda begrüßt die Initiative von mgm: „Noch ist es sehr selten, dass kleinere Unternehmen, auch wenn sie eine Spitzenposition in ihrer Branche einnehmen, ihr Produkt im Hinblick auf Nachhaltigkeit hinterfragen. mgm nimmt hier eine Vorreiterrolle ein."

„Die Anwenderinnen und Anwender von PER-RES.NET erhalten durch die Studie die Gelegenheit, aktiv an der Nachhaltigkeit des Einsatzes und des Nutzens ihrer Personal-Ressourcen-Management-Software mitzuwirken", betont Sitter. Der mgm-Geschäftsführer hofft auf eine rege Beteiligung an der Befragung. Er habe bei Ankündigung des Vorhabens aus den Reihen der Anwenderschaft eine sehr positive Resonanz erfahren. Daher sei er zuversichtlich, dass die PER-RES-Anwenderinnen und -Anwender diese Chance nutzen.

PER-RES.NET InfoTag

PER-RES.NET Infotag

Dank fast unbegrenzter Möglichkeiten des Internets, ist es heute kein Problem mehr Informationen zu erhalten. Das Herausfiltern der richtigen Themen zur rechten Zeit ist dann schon eine größere Herausforderung. Darum bietet mgm allen Interessierten aus dem sozialen Bereich die Möglichkeit, ohne Hektik und Zeitdruck, praxisnahe und zukunftsorientierte Lösungen speziell für den Einsatz im Gesundheits- und Sozialwesen näher kennenzulernen.

Nutzen Sie die Gelegenheit, sich von unserem qualifizierten Fachpersonal in entspannter Atmosphäre die herausragenden Vorteile von PER-RES.NET näher bringen zu lassen.

Das Programm und die Anmelde-Unterlagen können Sie hier einsehen.

 

Urteile zur Dienstplanung

Der Deutsche Bundesververband für Pflegeberufe (DBfK) hat als Teil seiner Aktion
"Tausche wichtigen gegen guten Arbeitsplatz"
eine Zusammenstellung von Urteilen zur Dienstplanung veröffentlicht.

PER-RES.NET erfüllt mit seinem 3-zeiligen Dienstplan und der unabhängigen Sperrung der einzelnen Pläne diese Vorgaben zur kurz- und mittelfristigen Planung seit Jahren.

PER-RES.NET dient somit als optimale Unterstützung bei der gesetzeskonformen Erstellung von Dienstplänen.

Überstunden laut Schichtplan

Bisher wurde für die Berechnung von Überstunden und Überstundenzuschlägen im Umfeld von TVÖD und TVÄ meist die Regelung der 14-Tage Ausgleichsfrist angewandt.

Das BAG hat am 25.04.2013 (Aktenzeichen: 6 AZR 800/11) diese Regelungen für den Schichtdienst verworfen. In dem Urteil wurde festgestellt, dass für die Entstehung von Überstunden lediglich die Überschreitung der Stunden einer Vollzeitkraft innerhalb des Schichtplanrhythmus von Interesse ist. Hierbei ist es unerheblich, ob die Überschreitung bereits geplant war oder ob sie erst bei der tatsächlichen Arbeit entstand.

Dies macht die Trennung von VOR-, SOLL- und IST-Dienstplan, wie sie PER-RES und PER-RES.NET ihren Kunden seit Jahren zur Verfügung stellt, und die exakte Abbildung des Schichtplanes im Dienstplanungssystem immer wichtiger.

EuGH-Urteil zur Urlaubsberechnung

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat mit seinem Beschluss
vom 13.06.2013 (Aktenzeichen: Rs. C-415/12)
eine große Veränderung in der Urlaubsberechnung ausgelöst.

Urlaube, die zum Zeitpunkt des Tagewochenwechsels noch nicht abgegolten sind, dürfen laut diesem Beschluss nicht mehr auf die aktuelle Tagewoche umgerechnet werden. Diese Tage müssen, entgegen der heute üblichen Praxis, in vollem Umfang in der neuen Tagewoche gewährt werden.

PER-RES.NET Cloud-Service

mgm bietet sein Dienstplanungssystem PER-RES.NET zukünftig auch als Rechenzentrumslösung an.

Das Angebot richtet sich an Kunden, für die ein eigener Datenbankserver unrentabel ist. Dieser Service kann wahlweise auch auf die Administration von PER-RES.NET erweitert werden.

Dadurch kann die Führung eines  PER-RES - Dienstplanes ähnlich einfach wie die Führung eines "Papierplanes" gestaltet werden.

Nachhaltigkeitsstudie

mgm erteilt den Auftrag zur Erstellung einer Studie zur Nachhaltigkeit des Einsatzes von PER-RES mit den Hauptkriterien Ökonomie, Ökologie, Organisation, Sozial und Technik.

Ärztetarif in PER-RES

Die seit dem 11. April 2013 gültigen Tarifänderungen des TV-Ärzte sind seit dem 1. Juli 2013 in PER-RES verfügbar.

Das beinhaltet z.B. die Urlaubsberechnung nach Jahren der ärztlichen Tätigkeit und die 10%-Vergütung des Freizeitausgleiches während der Ruhezeit für Bereitschaftsdienste. Wahlweise kann diese Vergütung direkt ausbezahlt oder als Freizeitausgleich abgegolten werden.

 

Mitglied im KH-IT Bundesverband

KH IT

Die mgm unterstützt die Arbeit des
Bundesverband der Krankenhaus - IT - Leiterinnen/Leiter e.V. (KH-IT)
als Fördermitglied.

Neue Mitarbeiterin der mgm

bachtler

Anfang des Jahres 2013 wurde unser Team durch
Frau Karin Bachtler, Dipl.-Betriebswirt (FH),
verstärkt.

Frau Bachtler übernimmt innerhalb der mgm neben dem kaufmännischen Sektor auch die Bereiche Marketing und Vertrieb.

Sie erreichen sie telefonisch unter +49 (6359) 82077
oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Neues PER-RES Controllingmodul

Anlässlich der 37. PER-RES Anwendertagung in Willingen wurde von mgm das neue PER-RES-Controllingmodul zur Auswertung von Pesonalkosten vorgestellt.

Das Zusatzmodul ist über eine Schnittstelle zum Lohn-/Gehaltssystem an PER-RES angebunden und kann auf der gewohnten Benutzeroberfläche bedient werden. Die IT-Unterstützung des Personalcontrollings mit monatlichen Analysen der Personalkosten sowie der Kalkulation von Rückstellungen aus den Arbeitszeitkonten wird bereits von ersten Nutzern eingesetzt.

Wahl der zweiten Anwendersprecherin

Frau Kirsten Erdmann,
Resortleiterin des Arbeitszeitteam der Klinikum Bielefeld gem. Gmbh
wurde anlässlich der 37. PER-RES Anwendertagung in Willingen zur
zweiten Sprecherin des Arbeitskreises Dienstplanung und Personaleinsatzsteuerung gewählt.

Frau Erdmann wird gemeinsam mit dem ersten Sprecher Herrn Jürgen Lehman, Pflegedienstdirektor der Katholisches Klinikum Essen GmbH, den Arbeitskreis leiten.

mgm – Management-Beratung im Gesundheitswesen GmbH

Kirchheimer Straße 49d | 67269 Grünstadt | Tel.: 0 63 59 / 8 20 77 | Fax: 0 63 59 / 8 63 50 | post@mgm-gmbh.de | www.mgm-gmbh.de